20.01.202220:00 UhrFilmclub 2G+: Berlin Alexanderplatz

20.01.2022
20:00 Uhr
Filmclub 2G+: Berlin Alexanderplatz

Wir fahren die Veranstaltung in 2G+. Beim Einlass werden Impfausweis/Genesungsschein, Personalausweis und Testnachweis geprüft. Es besteht eine FFP2 Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts.

Berlin Alexanderplatz
Donnerstag, 20. Januar 2022 | 20 Uhr im Jugend- & Kulturzentrum Komplex | Eintritt 5,-€/3,-€

Dies ist die Geschichte von Francis (Welket Bungué). Auf der Flucht von Afrika nach Europa kentert er und rettet sich mit letzter Kraft an einen Strand der Mittelmeerküste. Dort schwört er dem lieben Gott, dass er von nun an ein guter, ein anständiger Mensch sein will. Bald führt Francis‘ Weg nach Berlin und jetzt ist es an ihm, seinen Schwur auch einzuhalten.

Doch die Lebensumstände als staatenloser Flüchtling machen es ihm nicht einfach. Das Schicksal wird ihn auf eine harte Probe stellen. Dann trifft er auf den zwielichtigen deutschen Drogendealer Reinhold (Albrecht Schuch) und die Leben der beiden Männer verbinden sich zu einer düsteren Schicksalsgemeinschaft.

Immer wieder versucht Reinhold, Francis für seine Zwecke einzuspannen, immer wieder widersteht er. Schließlich wird Francis von Reinhold verraten und verliert bei einem Unfall seinen linken Arm. Francis wird von Mieze (Jella Haase) aufgenommen und aus seiner Verzweiflung gerettet. Die beiden verlieben sich und werden ein Paar. Seine Geschichte könnte sich nun eigentlich gut ausgehen. Doch Francis kann der Anziehung von Reinhold nicht widerstehen…

Kritik Programmkino.de:
Nach dem Berlinale-Erfolg mit „In den Gängen“ und dem Kassen-Coup „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ folgt nun der nächste Streich des schwäbischen Arthaus-Produzenten Jochen Laube. Er traute Regisseur Burhan Qurbani, 39, zu, in seinem dritten Spielfilm den Jahrhundertroman von Alfred Döblin zu verfilmen. Der Sohn afghanischer Flüchtlinge verlegt den Klassiker in das Berlin von heute. Aus Franz Biberkopf wird Francis (Welket Bungué), ein Flüchtling aus Westafrika. Er möchte ein guter

Mensch sein. Doch die Verhältnisse, die sind nicht so. An seiner Seite Escort-Girl Mieze (Jella Haase), das Sinnbild aufrichtiger Liebe. Sowie als fieser Verführer der mephistophelische Freund Reinhold (teuflisch gut: Albrecht Schuch). Stolze drei Stunden dauert das wuchtige Lehrstück über das Fressen und die Moral. Eine rigorose Zumutung – die sich freilich in jeder Minute lohnt. Deutsches Kino in Bestform! Den Goldenen „Bär-lin Alexanderplatz“ gab es zwar nicht. Aber nach der Berlinale ist vor dem Deutschen Filmpreis.

Webseite: www.berlinalexanderplatz-derfilm.de

Deutschland, 2020
Regie: Burhan Qurbani
Darsteller: Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król, Annabelle Mandeng, Nils Verkooijen
Filmlänge: 183 Minuten

Berlin – Alexanderplatz
Donnerstag, 20. Januar 2022 | 20 Uhr im Jugend- & Kulturzentrum Komplex | Eintritt 5,-€/3,-€

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

10.02.202220:00 UhrHelmut Sanftenschneider´s Nachtschnittchen Show

10.02.2022
20:00 Uhr
Helmut Sanftenschneider´s Nachtschnittchen Show

Die Veranstaltung findet in 2G statt.

Die kultige Ruhrgebietsshow führt im Revier mittlerweile schon seit 15 Jahren zu regelmäßig ausverkauften Häusern. Moderator & Entertainer Helmut Sanftenschneider empfängt die „Promis“ der Comedy-, Kabarett- und Kleinkunstszene und die Stars von morgen in einer einzigen Show. Erleben Sie Künstler, die sie immer schon sehen wollten und lassen Sie sich überraschen von neuen, unverbrauchten Gesichtern.

Originale wie Johann König, Carolin Kebekus oder Jochen Malmsheimer waren schon zu Gast und Comedians wie Luke Mockridge, Rene Steinberg und Carmela de feo machten bei NachtSchnittchen ihre ersten Auftritte. Angereichert mit Improspielen, der Ukulelen-Showband “Die Ukuleriker” und einem ständig wechselndem Programm ist jeder NachtSchnittchenabend einzigartig. Von Helmut Sanftenschneider publikumsnah und mit viel Ruhrgebietscharme präsentiert UND natürlich den leckeren, von Tante Gerda geschmierten Schnittchen oder einem echten Bergmannswasser!

„..die Stimmung hangelte sich von einem Höhepunkt zum nächsten..”
(WAZ Herne)

„….Beifallsstürme beim Publikum….“
(WAZ Herten)

„….das begeisterte Publikum wollte kein Ende….“
(Dattelner Morgenpost)

„…Spassgarantie….“
(WAZ Bochum)

„..belegt mit jeder Menge skurriler und umjubelter Gags..“
(Ruhrnachrichten Schwerte)

Einzeltickets gibt es in allen ReserviX Vorverkaufsstellen oder HIER

11.03.202220:00 UhrJohannes Flöck – Entschleunigung, aber zack, zack!

11.03.2022
20:00 Uhr
Johannes Flöck – Entschleunigung, aber zack, zack!

Die Veranstaltung findet in 2G statt.

Einige unter uns kommen doch heute vor lauter Yoga gar nicht mehr zum Entspannen.“ Im Zeitalter des Turbokapitalismus und der digitalen Revolution ist „Entspann dich mal“ auch einfacher gesagt als getan. In „Entschleunigung – aber zack, zack!“ bietet Johannes Flöck ganz persönliche Denk- und Humoranstöße die eigene Situation neu zu betrachten. Sie dürfen dabei entspannen – und Sie werden lachen!

In einer Leistungsgesellschaft, in der man selbst beim Entspannen unter Bewertungsdruck steht und an Maßstäben von Effizienz gemessen wird, erfüllt dieses keinen Selbstzweck mehr, sondern gleicht dem Erbringen einer Höchstleistung. Der Achtsamkeitswahn nimmt dabei bedenkliche Formen an: kürzer, schneller, weiter, besser muss es gehen: „Die Dichte von Yogaschulen ist höher als die von Kindertagesstädten und der in den Saunen ausgeschwitzte Schweiß übersteigt doch fast schon den täglichen Bierkonsum.“

Johannes Flöck trifft den Zeitgeist mit Themen wie der neuen Wanderlust der Deutschen: „Bis vor kurzem war ich auch nicht so der Typ zurück zur Natur – Ich war der Typ zurück ins Bett!“. Auch den Hygge-Hype um das Wohlfühlen in den eigenen 4 Wänden sieht er mit einem Augenzwinkern: „Unsere neue Schlafzimmerfarbe heißt: „Sinfonie der Anmut“ – ich dachte erst Altrosa“. Dabei wagt sich Johannes Flöck, dank seiner Freundin, mit einem kleinen Exkurs in die spirituelle Sinnsuche sogar bewusst auf neue Pfade und fragt sich: „Können wir unser Ändern leben?“

Sein Auftrag: mehr Lebensqualität generieren ohne sich zu genieren. Seine sympathische, persönliche Art lässt nur eins zu: Leichtigkeit für alle. So entschleunigt er sein Publikum humorvoll und auch Sie werden zu professionellen Hektikverweigerern – aber zack, zack!

Einzeltickets gibt es in allen ReserviX Vorverkaufsstellen oder HIER

24.03.202215:30 UhrKindertheater: Armer Pettersson

24.03.2022
15:30 Uhr
Kindertheater: Armer Pettersson

Seit über zehn Jahren wünscht sich das Publikum von Wodo Puppenspiel, sie mögen die beiden Bilderbuchberühmtheiten Pettersson und Kater Findus inszenieren.

Bei der Recherche staunten die beiden Theatermacher Dorothee Wellfonder und Wolfgang Kaup-Wellfonder nicht schlecht, dass die Geschichte „Armer Pettersson“ noch nie inszeniert wurde. Gerade diese Geschichte um den Alten, der den ganzen Tag Trübsal blasen will und der durch seinen Freund aus dieser Stimmung gezogen wird, ist nach Ansicht der beiden Theatermacher im Grunde Inhalt aller Geschichten um die beiden Protagonisten. Sicherlich kein Rezept für alle „Burn out“ – Fälle, aber mit wahrem Kern um die Tatsache herum, dass Haustiere Menschen aus miserabler Stimmungslage ziehen können. Wodo Puppenspiel inszeniert mit mehreren Figurenarten. Der Kater ist eine Marionette, Pettersson eine Tischfigur und eine Klappmaulfigur kommt auch vor.

Einzeltickets gibt es in allen ReserviX Vorverkaufsstellen oder HIER

27.03.202211:30 UhrKulturfrühschoppen: Ronja Maltzahn & The Bluebird Trio

27.03.2022
11:30 Uhr
Kulturfrühschoppen: Ronja Maltzahn & The Bluebird Trio

Die Veranstaltung findet in 2G statt.

“Sie lässt die Welt tanzen. Mal federleicht, mal gedankenschwer und das in musikalischer Erzählweise.” (Folkworld Music Magazine)

Ronja Maltzahn. Die Räubertochter, die den Zuhörer auf musikalische Weltreise mitnimmt.Das Genre nennt sich Worldpop. Der Sound von Fernweh. Ronja spielt Cello, Gitarre, Ukulele, Piano und liebt es, Geschichten zu erzählen. 2021 wurde sie stolze Gewinnerin von Udo Lindenbergs Panikpreis, der junge Musiker*innen ermutigt: #machdeinding!

In den letzten Jahren war sie mit ihrem argentinischen Musikpartner Fede in 15 Ländern unterwegs, hat über 250 Konzerte gespielt und zwei Studio-Alben produziert. Viele ihrer deutschen Texte hat sie übertragen ins Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch und Schwedische. Aus zahlreichen Reisen und Konzerten ist Ronjas facettenreiche Band zusammengewachsen, das BlueBird Orchestra, eine Musikerfamilie mit außergewöhnlicher Instrumentierung: Mit schwedischer Nyckelharpa, Geige, Saxophon, Flöte, Piano, Cello, Drums, Bass, Handpan und mehrstimmigem Gesang zeichnen die Musiker große Klangbilder um Ronjas Geschichten. Zwischen Nebelschwaden und einem Meer aus Seifenblasen kommt mehr rüber als nur musikalische Fertigkeiten. Hier geht es um die Vermittlung eines Lebensgefühls.

“Wie hatte sie nur glauben können, dass die Mattisburg die ganze Welt sei?
Die Welt war viel größer, sie war so, dass einem der Atem stockte!”
(Astrid Lindgren)

Einzeltickets gibt es in allen ReserviX Vorverkaufsstellen oder HIER