Jugendliche gestalten Wandcollage

Jugendliche gestalten Wandcollage

Jugendliche aus Schüttorf haben innerhalb von drei Tagen eine komplette Wandfassade des Jugend- und Kulturzentrums Komplex gestaltet. Das Ergebnis ist eine riesige Collage mit über 20 Einzelmotiven mit Bezug zum Komplex.

Ein riesiger Regenbogen erstreckt sich über die gesamte Wand, welcher für die Vielfalt der verschiedensten Kulturen im Haus und Schüttorf steht. Im Himmel finden sich Wolken in Formen von Musiknoten und Peace Symbolen. Udo Lindenberg tritt eine Corona-Bier Flasche weg. Aus dieser leckt Bürohund Lilly die letzten Reste. Witzige Minions toben zwischen Circus Requisiten und VR Brille über die Wiese. Cooles Gemüse mit Sonnenbrillen, „die Veggie Gang”, repräsentiert die integrative Koch AG sowie den hausinternen Obst- und Gemüsegarten.

Unterstützt wurden die kreativen Köpfe vom Air Brush Künstler André Eilers. „Für mich war es ein faszinierendes Projekt. Die Jugendlichen entwickelten während der Wandgestaltung immer wieder neue Ideen, die wir kurzerhand ins Bild mit einfließen ließen. Das gute Wetter kam uns dabei sehr gelegen.“ Auch den Nachwuchskünstlern gefiel die einmalige Aktion. „Ich habe neue Tricks gelernt, was das Skizzieren angeht.“ erklärt Loreen, die sich einen Beruf als Modedesignerin vorstellen kann. „Meine Freunde haben mir ständig cooles Feedback über Instagram und Snapchat gesendet. Ich habe dann ihre Ideen mit meinem kombiniert.“ erzählt Francesco.

Fleißig und inspiriert wurde vorgezeichnet, skizziert und mit Air Brush Pistole winzige Details hervorgehoben. Besonders stolz blickten alle Teilnehmenden bei einem feierlichen Abschlussgrillen auf das Endergebnis zurück. Neue Kreativ-Angebote mit André Eilers können sich  die Jugendlichen und das Komplex sehr gut vorstellen.

Insektenhotel Komplex einzugsbereit

Insektenhotel Komplex einzugsbereit

Bei unserem Ferien(s)pass Projekt haben sich einige Kinder im handwerklichen Geschick ausprobiert. Es wurde gemessen, gebohrt, geschliffen und gesägt. Gleichzeitig lernten wir interessante Fakten über Insekten und ihre Wichtigkeit kennen. 

Dank einer guten Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund NABU bekamen wir eine sehr gute Bauanleitung zur Verfügung. Außerdem erhielt jedes Kind ein offizielles Architekten-Diplom und eine Wildbienenbestimmungskarte.

Das Insektenhotel Komplex könnt ihr in Zukunft in unserem Garten begutachten.

Praktikant Moritz betreut das Projekt. Für ihn war es heute der letzte Tag als Praktikant. Ab nächster Woche begrüßen wir ihn als unseren neuen Bufdi 2020/2021.

Farbenreiche Batiken-Aktion

Farbenreiche Batiken-Aktion

.Kennst du die Batiken? Wir haben heute morgen ein paar Lieblingsfarben genommen und eigene Shirts mit der Technik gestaltet. Sieht cool aus oder? Um ein für die Batik typisches Muster zu erhalten, geht Ihr wie folgt vor: Fasst die Mitte des Shirts mit drei Fingern und fangt an zu drehen, bis Euer T-Shirt zu einer Schnecke geformt ist. Diese fixiert Ihr dann mit Jutegarn oder auch mit ein paar Gummis. Dann die verschiedenen Ecken mit Farbe betupfen und einwirken lassen.

Eine ausführliche und einfache Anleitung für zu Hause findest du hier.

Air Brush Aktion startet

Air Brush Aktion startet

Es duftet nach Farbmischungen und ein leises Surren ertönt im Garten des Jugend- und Kulturzentrum „Komplex“. An einem Luftkompressor ist eine Air Brush-Pistole angeschlossen, die vom Sprüh-Künstler André Eilers über weißes Papier geführt wird. Erste Ansätze einer Idee entstehen. Bereits zuvor trafen sich einige Jugendliche, um am kostenlosen Air Brush-Workshop mit dem Experten teilzunehmen.

„Im ersten Schritt haben wir Ideen von den jungen Kreativköpfen für ein gemeinsames Konzept gesammelt. Hierbei kamen bereits richtig gute Ergebnisse zustande, die zunächst auf Papier skizziert werden müssen“, berichtet Air Brush-Experte André Eilers. Die Skizzen zeigen witzige Minions, Symbole zum Thema Vielfalt, ein Corona-Bier, welches vom Bürohund Lilly weggeschlürft wird, Symbole, die auf Komplex-AGs hinweisen bis hin zu Porträts von Udo Lindenberg und Rapper Tupac. „Es ist echt interessant, André zuzuhören und die Tricks von ihm nachzumachen“, findet Loreen. „Unglaublich, was man in so kurzer Zeit an Input erhält“, beurteilt Moritz das kreative Mitmach-Angebot.

„Ziel des kurzen Workshops sind nicht nur spannende Einblicke in eine moderne Kunst-Art zu erhalten, sondern auch die eigenen Talente zu entdecken und unter professioneller Führung weiterzuentwickeln“, erklärt Tom Wolf, Leiter des „Komplex“. „Der Workshop macht Lust auf mehr und endet mit der Fertigstellung einer kompletten Wandcollage.“ Da für diese Aktion weitere Kreativköpfe sehr willkommen sind, besteht hierfür das Ferien(s)pass Angebot an drei Tagen unter Begleitung des Air Brush-Experten eigene Ideen auf Papier zu bringen und sich im Komplex zu verewigen.

Gelungener Start in die Sommerferien

Gelungener Start in die Sommerferien

Einen erfolgreichen ersten Ferientag hatten am Donnerstag zehn Schüttorfer Mädchen, die im Rahmen des Ferien(s)passes an einem Ausflug zur Strandarena am Alfsee teilgenommen haben. Gemeinsam mit den Betreuerinnen Lena Heggemann (Sozialarbeiterin bei der Stadt Schüttorf) und Malin Bauer (FSJlerin im Jugendzentrum Komplex) ging es schon früh morgens mit den Bullis los in Richtung Rieste.

Vor Ort gab es eine kurze theoretische Einweisung zur Technik und entsprechende Sicherheitshinweise. Nachdem sich alle mit Neoprenanzug und Schwimmweste vertraut gemacht haben, konnten die Teilnehmerinnen nacheinander am Übungslift das Starten üben. Ein paar Teilnehmerinnen sind zuvor schon mal Wasserski gefahren, für den Großteil der Gruppe war es jedoch das erste Mal.

Hilfreiche Tipps und Erklärungen zur Seilbahn-Physik erhielten sie von Lena Heggemann, welche selbst begeisterte Wakeboard Sportlerin ist. Um neben dem Start an der Übungsbahn auch ein paar Runden fahren zu können, wechselte die Gruppe auf die größere Bahn. Die besondere Herausforderung dort bestand beim Lenken.

Ziel ist es, mit Wasserski, Wakeboard oder Knee-Board durch zwei Bojen zu gelangen, um die entsprechenden Kurven zu durchfahren. Nur so gelingt es, ein paar Runden auf dem See zu drehen. Nach ersten Start-Schwierigkeiten, schafften die meisten es dann doch durch die ersten Kurven. Einigen gelang es sogar direkt bis zur letzten, 90-Grad-Kurve durchzufahren. Die Freude über die ersten Erfolge auf dem Wasser war sehr groß.

Insgesamt war der Ausflug ein spaßiger und actionreicher Start in die bevorstehenden Sommerferien.

Auch zukünftig plant das Jugend- und Kulturzentrum Komplex weitere Aktionen in Form einer Mädchen-AG, um die geschlechtsspezifische Jugendarbeit wieder aufzunehmen. Die Mädchen der Wasserski-Aktion können sich die Teilnahme an einer Mädchen-AG auf jeden Fall vorstellen.