Ferienbetreuung in den Herbstferien- Hier gehts zur Anmeldung

Ferienbetreuung in den Herbstferien- Hier gehts zur Anmeldung

In der Samtgemeinde Schüttorf soll auch in den diesjährigen Herbstferien ein Ferienhort für Grundschulkinder angeboten werden. Allerdings handelt es sich hierbei (aufgrund der Corona-Pandemie) erneut um eine reduzierte Version des langjährigen Ferienhort-Programms.

Außerdem steht das Angebot unter dem Vorbehalt der jeweiligen Gesetzesanpassungen. Viele berufstätige Eltern sind auf die Betreuung ihrer Kinder angewiesen. Die Samtgemeinde Schüttorf und das Jugend- und Kulturzentrum Komplex schafft für die bevorstehenden Sommerferien 30 Betreuungsplätze pro Ferienwoche. Um die Schutz-und Hygienemaßnahmen einzuhalten, wird der Herbst-Ferienhort erneut in den Räumlichkeiten des Jugend- und Kulturzentrums Komplex Schüttorf sowie im Jugendcafé der ev.-ref. Kirchengemeinde wochentags von 07:30-13:30 Uhr stattfinden. 

Dank der Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde, des Jugendcafés und den engagierten BetreuerInnen haben insgesamt zwei Kleingruppen à 15 Kinder die Möglichkeit, ihre Ferien mit Kreativ-Angeboten, unterschiedlichen Spielen und kleinen Ausflügen zu verbringen. Da in den Ferien keine regelmäßige Corona-Testung im Rahmen des Schulbesuchs stattfindet, wird für die Ferienbetreuung ein Nachweis über einen selbstdurchgeführten Antigen-Test mit negativem Ergebnis benötigt. Der Antigen-Test muss zu Hause am Montag und Mittwoch vor der Betreuung durchgeführt und von den Eltern bescheinigt werden.

Der Ferienhort sollte weiterhin vor allem von berufstätigen Eltern in Anspruch genommen werden und dient nur der Betreuung von Grundschulkindern. Aufgrund der einzuhaltenden Hygienemaßnahmen wird auf die bisher angebotene Mittagsbetreuung inklusive Mittagessen in den diesjährigen Herbstferien noch verzichtet.

Der Anmeldezeitraum für den Ferienhort in den Herbstferien beginnt am 20.09.2021. Grundsätzlich ist die Anmeldung für die Ferienbetreuung nur noch online über das Portal ‚FeriPro‘ möglich.

 

Ansprechpartnerin für weitere Fragen/ Informationen:

Lena Heggemann, Jugend- und Kulturzentrum Komplex

Tel. 05923-9605-15
Mail: Lena.Heggemann@komplex-schuettorf.de

Jam Session am 24. September – Hier gehts zur Anmeldung

Jam Session am 24. September – Hier gehts zur Anmeldung

Alle Musiker*innen aufgepasst! Am letzten Freitag im Monat findet wieder unser Jam Session in der Teestube statt !

Du hast Lust deinen musikalischen Horizont zu erweitern und Lust mit anderen Musikern die Bühne zu rocken?  Dann bist du bei der Komplex Jam Session genau richtig! Hier tauschen Musikerinnen und Musiker nicht nur Akkorde und Melodien aus sondern auch Kontakte und Erfahrungen. Egal, welche Musikrichtung du am liebsten spielst – hier ist jede(r) willkommen! 

Es besteht die 3G-Regel.

Jam Session
FR 24.09.21 | Beginn 21:00 Uhr

 

Hier geht es zur Anmeldung

11 + 11 =

Jemen Aid sammelt 2.242 € – Schüttorfer Musiker begeistern im Komplex Garten

Jemen Aid sammelt 2.242 € – Schüttorfer Musiker begeistern im Komplex Garten

Auch wenn die Band aus zahlreichen Musikern „Any fool can do it“ heißt, so wurde am Samstag, den 11.09.2021 in ihrem Benefiz-Konzert das Gegenteil hörbar. Keine Deppen, keine Narren, sondern leidenschaftliche Instrumentalisten und Sängerinnen.

Auf Initiative der Schüttorfer Flüchtlingshilfe wurde am vergangen Samstag zum Jemen-Aid-Konzert im Jugend- und Kulturzentrum Komplex eingeladen. Der Eintrittspreis sollte als Spende an die Welthungerhilfe gehen. Und viele kamen. Schon in der Woche vorher waren alle Tickets verkauft, die Abendkasse blieb leer. Aber 960 € konnten schon einmal auf dem Spendenkonto verbucht werden.

Das Komplex-Team gestaltete den Garten sehr liebevoll mit Zelt für die Musiker und Schirmen für die Zuhörer, weil Regen angesagt war. Eine Gruppe Jugendlicher vom CVJM begrüßte die Gäste und stellte sicher, dass niemand „auf dem Trockenen“ blieb. So arbeiteten viele Mithelfer Hand in Hand, um ein angenehmes Umfeld zu schaffen. Die Orga-Gruppe um Hartmut Meyer, dem Initiator, hatte alles akribisch vorbereitet.

Als Erste trat Chananja Schulz auf. Mit ihrer wundervollen souligen Stimme zog sie die Zuhörer von Anfang an in ihren Bann. Ein Juwel der Grafschafter Musikszene. Hartmut Meyer erzählte in seiner Moderation Wissenswertes über die politische und menschliche Situation im Jemen. Der Erlös des Abends sollte für die notleidenden Kinder im Jemen gespendet werden. Deswegen hatten alle Künstler auf eine Gage verzichtet. Die inzwischen aufgelöste Bürgerinitiative für ein „Bürger- und Kulturzentrum“ in Schüttorf steuerte ihren Kassenbestand zur Deckung aller Unkosten bei. Hartmut Meyer fiel es nicht schwer, die Zuhörer zu motivieren, weitere Spenden in eine Box zu legen.

Bisher war noch kein Tropfen Regen gefallen. Gut so, denn nun trat die Band „Any fool can do it“ mit drei Sängerinnen auf. Neun Musiker:innen lieferten ein abwechslungsreiches Repertoire von gefühlvollen Balladen bis hin zu rockigen Uptempo-Nummern. Souverän vorgetragen zur sichtlichen Freude der begeisterten Zuhörer. Vor dem letzten Stück kam Tom Wolf, der Leiter des Komplex, auf die Bühne und gab das Zwischenergebnis des Erlöses in Höhe von 1.850,00 € bekannt. 

Bevor der Abend ausklang, zelebrierte die Band zusammen mit Chananja Schulz ein letztes Stück gemeinsam. Im atmosphärisch wundervoll ausgeleuchteten Garten entstand prickelndes Festival-Feeling mit Lady Gagas „Shallow“. Dieses grandiose Finale rundete mit einer gesamt Spendensumme von 2.242,00 € einen wunderschönen Musikabend klangvoll ab. Der ausgebliebene Regen hat nicht gefehlt.

 

Ideen fürs Soziokulturelle Zentrum – 260 Jugendliche beteiligen sich an Umfrage und Aktionen

Ideen fürs Soziokulturelle Zentrum – 260 Jugendliche beteiligen sich an Umfrage und Aktionen

Seit der Preisträgerbekanntgabe des Architektenwettbewerbs 2020 nehmen die Planungen des neuen soziokulturellen Zentrums in Schüttorf Fahrt auf. Während die Stadtverwaltung sich im ständigen Austausch mit Architektenbüro und Nutzer:innen befindet, führte das Team des Jugend- und Kulturzentrum Komplex kürzlich Aktionen zur Beteiligung der Jugend durch. Die Ergebnisse präsentierten Lena Heggemann und Tom Wolf vom „Komplex“ nun Stadtdirektor Manfred Windhaus. „Uns ist wichtig, dass die Jugendlichen in Schüttorf von dem aktuellen Transformationsprozess in Kenntnis gesetzt werden und die anstehenden Planungen aktiv mitgestalten können.“ so Sozialarbeiterin Lena Heggemann.

Mit einer Wunschzettel-Aktion im Dezember hatten Jugendliche die Möglichkeit, Wünsche und Anregungen hinsichtlich des aktuellen „Komplex“ anonym zu äußern. „Dank Fördergeldern vom Landkreis konnten wir beispielsweise schnell das WLAN für Besucher:innen verbessern und auch die neue „Chillout Area“ mit Hängematten und DIY-Palettenmöbeln umsetzen“, berichtet Komplex-Leiter Tom Wolf.

Bei einer quantitativen Jugendumfrage an der Oberschule Schüttorf lag der Fokus auf der Ausgestaltung des zukünftigen Außengeländes des soziokulturellen Zentrums. „Ziel der Umfragen und Aktionen war es, die Wünsche und Ideen der jungen Generation aus Schüttorf sichtbar zu machen“, freut sich Stadtdirektor Manfred Windhaus über die Einbindung der Jugendlichen.

268 Schüler:innen der 5. bis 10. Klasse beteiligten sich an der digitalen Umfrage. So gaben zwar 60% der Befragten an, die Skateranlage zu kennen, 28% nutzen diese, womöglich aufgrund der Entfernung zum Stadtzentrum, nicht. Rund 56% der Jugendlichen wünschen sich eine zentralere Positionierung des Angebots.

Mittels offener Frage konnte das Team Komplex auch Alternativwünsche erkennen. „Sportliche Aktivitäten, insbesondere Trampoline, sind über alle befragten Altersklassen sehr beliebt, aber auch Basketball, ein Soccerfeld, Streethockey oder Klettern ist bei der Jugend voll im Trend“, ergänzt Lena Heggemann die Wünsche der Schulklässler:innen. Unter der Top 10 wurden zudem weitere Treffmöglichkeiten und auch eine zentralere Skateranlage benannt.

 „Die Ergebnisse der Jugendumfrage geben einen wichtigen Impuls und Spielraum für die Planung des zukünftigen Außengeländes“, fasst Stadtdirektor Windhaus die Gespräche des Teams mit den Jugendlichen zusammen. Die Ergebnisse der Befragung sollen am 29. September im Jugend-, Sport-, Kultur- und Integrationsausschuss der Stadt Schüttorf gemeinsam mit dem Vorentwurf des Architektenbüros vorgestellt werden.

Im persönlichen Austausch haben die Schüler:innen der Oberschule während der Schulpausen Ende September die Gelegenheit, im direkten Gespräch mit dem Team Komplex Anregungen für die Mitgestaltung des neuen soziokulturellen Zentrums zu geben. „Wir möchten die Jugendlichen in die Entscheidungsprozesse einbeziehen, denn sie sollen sich mit dem zukünftigen Zentrum identifizieren“, ermutigt Windhaus die Schulklassen, ins Gespräch mit dem Komplex zu gehen.

 

Schüttorf ist Fair Trade Town – Komplex ist Partner

Schüttorf ist Fair Trade Town – Komplex ist Partner

Schüttorf ist jetzt Fair Trade Town!  Und wenn das kein Grund zum Feiern ist, ist der Zweite das unsere Fiona als jüngstes Mitglied im städtischen Steuerungskreis aktiv ist.

Richtig toll!

Wir sind übrigens Fair Trade Partner!

In unserer Teestube erwarten dich einige fair gehandelte Produkte. Vor allem mit unserem Wasser von Viva Con Agua, unserem Kaffee sowie unserem Tee unterstützt du nachhaltige Projekte in aller Welt.

Du hast Ideen, wie wir mehr tun können?

Komm gern auf nen Kaffee, Tee oder ein Wasser vorbei. 

Kneipenquiz am 8. September – Hier gehts zur Anmeldung

Kneipenquiz am 8. September – Hier gehts zur Anmeldung

Der beliebte Quiz Abend im Komplex ist zurück. Nach über einem halben Jahr findet erneut das Komplex Quiz im Garten statt. Bei gemütlicher Atmosphäre und kühlen Getränken wird wieder um den Jackpot gerätselt. 

Für das Komplex Kneipenquiz sind insgesamt 10 Tische buchbar. Der Einsatz pro Person beträgt 1,-€. Alle Einsätze ergeben zusammen den Jackpot. Diesen gewinnt das Team, welches am Abend die meisten Punkte erzielt. Ein Team besteht aus maximal fünf Personen.

Hygienie Hinweis: Bei einer Inzidenz unter 35 besteht keine Testpflicht oder Ausweisung am Eingang. Die Veranstaltung findet im Komplex Garten statt. Es besteht keine Maskenpflicht. Lediglich beim Verlassen des Platzes zu den sanitären Anlagen bzw. zum Ausgang wird eine Maske benötigt.

Datenschutzhinweis: Deine Daten werden 21 Tage nach der Veranstaltung automatisch gelöscht.

Die gesamte Veranstaltung wird ehrenamtlich durchgeführt.

Komplex Kneipenquiz
Mi 08.09.21 | Einlass 19 Uhr | Beginn 19:30 Uhr
1 Tisch für max. 5 Personen

Die Veranstaltung ist ausgebucht.