19.05.202220:00 UhrFilmclub: Contra

19.05.2022
20:00 Uhr
Filmclub: Contra

Infos zu den Corona Regeln im Komplex findest du hier.

Contra – Spritzige Satire über deutsche Uni- und Sozialstrukturen
Donnerstag, 19. Mai 2022 | 20 Uhr im Jugend- & Kulturzentrum Komplex | Eintritt 5,-€/3,-€

Das war eine fremdenfeindliche Bemerkung zu viel: Professor Richard Pohl (Christoph Maria Herbst) droht von seiner Universität zu fliegen, nachdem er die Jura-Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) in einem vollbesetzten Hörsaal beleidigt hat. Als das Video viral geht, gibt Universitätspräsident Alexander Lambrecht (Ernst Stötzner) seinem alten Weggefährten eine letzte Chance: Wenn es dem rhetorisch begnadeten Professor gelingt, die Erstsemestlerin Naima für einen bundesweiten Debattier-Wettbewerb fitzumachen, wären seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss damit wesentlich besser. Pohl und Naima sind gleichermaßen entsetzt, doch mit der Zeit sammelt die ungleiche Zweckgemeinschaft erste Erfolge – bis Naima erkennt, dass das Multi-Kulti-Märchen offenbar nur einem Zweck dient: den Ruf der Universität zu retten.

Programmkino.de schreibt:
My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.

Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet „Contra“ wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik. Ein rundum gelungenes Kinovergnügen.

Deutschland 2020
Regie: Sönke Wortmann
Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa

Länge: 103 Minuten

Webseite: www.constantin-film.de/kino/contra/

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

16.06.202220:00 UhrFilmclub: Respect

16.06.2022
20:00 Uhr
Filmclub: Respect

Infos zu den Corona Regeln im Komplex findest du hier.

Respect
Donnerstag, 16. Juni 2022 | 20 Uhr im Jugend- & Kulturzentrum Komplex | Eintritt 5,-€/3,-€

Biopic über das bewegte Leben von Aktivistin und „Queen of Soul“ Aretha Franklin, gespielt von Oscarpreisträgerin Jennifer Hudson.

Sie hat Millionen von Tonträgern auf der ganzen Welt verkauft, füllte riesige Konzerthallen und hat zeitlebens mehrere Grammys gewonnen. Mit Songs wie „Respect“ und „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ stieg sie nicht nur in den Soul-Olymp auf, sondern gab der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung der USA sowie der Frauenrechtsbewegung leidenschaftliche Hymnen. Die Rede ist von keiner Geringeren als Aretha Franklin!

Programmkino.de:
Als „Queen of Soul“ ist sie berühmt, doch der Weg dorthin war steinig. Wie Aretha Franklin wurde was sie ist, wie sie den Respekt bekam, den sie Zeit ihres Lebens anstrebte, erzählt Liesl Tommy in dem weitestgehend konventionellen Biopic „Respect“, das vor allem durch die Hauptdarstellerin Jennifer Hudson sehenswert wird – und die unsterbliche Musik Franklins.

USA 2020

Regie: Liesl Tommy
Buch: Tracey Scott Wilson
Darsteller: Jennifer Hudson, Forest Whitaker, Marlon Wayans, Audra McDonald, Marc Maron, Tituss Burgess, Mary J. Blige

Länge: 145 Minuten
Website: https://www.upig.de/micro/respect

 

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

15.09.202220:00 UhrFilmclub: Wunderschön

15.09.2022
20:00 Uhr
Filmclub: Wunderschön

Infos zu den Corona Regeln im Komplex findest du hier.

Episodenfilm über fünf Frauen im gesellschaftlichen Selbstoptimierungswahn
Donnerstag, 15. September 2022 | 20 Uhr im Jugend- & Kulturzentrum Komplex | Eintritt 5,-€/3,-€

Egal ob Jung oder Alt, Mann oder Frau – einem bestimmten Schönheitsideal nachzueifern kennt wohl fast jeder von uns. Da geht es der jungen Mutter Sonja (Karoline Herfurth) nicht anders, nach zwei Schwangerschaften kämpft sie mit ihrem Körpergefühl und um die Beziehung zu ihrem Mann Milan (Friedrich Mücke). Auch Frauke (Martina Gedeck), kurz vor ihrem 60. Geburtstag, teilt dieses Schicksal und fühlt sich für ihren Mann nahezu unsichtbar. Tochter Julie (Emilia Schüle) feilt derweil an ihrer Modelkarriere, doch immer wieder wird ein Makel an ihrem Körper entdeckt.

Ganz anders geht Sonjas Freundin Vicky (Nora Tschirner) mit dem Thema um, die sich für „Body Positivity“ stark macht und versucht, ihrem Umfeld Mut zu machen. Und einem Partner muss man schließlich sowieso nicht gefallen, da sich Mann und Frau in Liebesdingen eh nie auf Augenhöhe begegnen werden. Ihr neuer Kollege Franz (Maximilian Brückner) würde sie aber gerne eines Besseren belehren…

Programmkino.de schreibt:
Ein gewichtiges Thema, leicht verpackt: Regisseurin (und Ensemblemitglied) Karoline Herfurth nimmt in ihrem dritten Spielfilm den Selbstoptimierungswahn aufs Korn. Episodisch begleitet sie fünf Frauen, von der Teenagerin bis zur Buchhändlerin kurz vor der Rente, bei ihrem Stress mit oft verleugneten, aber tief verankerten Schönheitsidealen. Das Publikum darf sich dabei genüsslich zurücklehnen, wird aber von Zeit zu Zeit bei den eigenen Irrwegen und Fehlentscheidungen gepackt.

Deutschland 2019/2020
Regie: Karoline Herfurth
Drehbuch: Lena Stahl, Monika Fäßler, Karoline Herfurth
Darsteller: Karoline Herfurth, Nora Tschirner, Martina Gedeck, Emilia Schüle, Dilara Aylin Ziem, Joachim Król, Friedrich Mücke, Maximilian Brückner
Länge: 131 Minuten

Website: www.warnerbros.de/de-de/filme/wunderschon

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien