Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Dudley Taft – Simple Life | Support: Harp Mitch & Guitar Jakobs

Oktober 29 @ 20:00 - 23:00

€18,00

In Dudley Taft‘s Familienstammbaum findet man die Namen von US-Senatoren, Gouverneuren, ja sogar von einem US-Präsidenten. Dass sich Taft Jr. beruflich ganz
anders orientierte, gereicht ihm zu Ehre. Statt in Familientradition eine politische Karriere einzuschlagen, gründete Dudley in der Highschool gemeinsam mit Gitarrenwizard Trey Anastasio (Phish, Grateful Dead) seine erste Band. Später, in Seattle lebend, und vom Grunge inspiriert, schaffte Taft mit Bands wie Sweetwater und Second Coming sogar den Sprung in die US-Charts und tourte mit Alice in Chains, Monster Magnet, Lenny Kravitz und anderen Größen.

Seit einigen Jahren hat sich Taft jedoch dem Blues verschrieben, die Inspiration durch T-Bone Walker, Albert und Freddie King, Buddy Guy, Stevie Ray Vaughan, aber auch der Einfluss von Link Wray und Surf-König Dick Dale haben Spuren hinterlassen. Und da ist natürlich Seattles Gitarrengott Jimi Hendrix, auch an ihm kam Taft nicht vorbei. Aus der Melange unterschiedlichster Einflüsse entwickelte der inzwischen knapp über 50-jährige Gitarrist und Sänger seinen eigenen Stil. Wenn man den bärtigen Taft sieht, der eher wie ein Outlaw aussieht, wenn man die ersten Riffs hört, dann erwartet man eigentlich einen Typen mit rauer, whiskeygeschwängerter Reibeisenstimme. Doch der optische Eindruck leitet in die Irre, denn als Sänger klingt der Amerikaner eher feinfühlig, gefühlvoll. Dass Dudley Taft zudem ein versierter Gitarrist ist, steht völlig außer Frage. „Bestaunenswerte handwerkliche Finesse“ bescheinigen ihm Fans und Musikmedien gleichermaßen, und – wenn er mit seiner Band auf der Bühne steht – „ansteckende, höllisch groovende Leidenschaft“. Taft live, das ist ein kraftvoller, kerniger, rotziger Trio-Trip, der freudetrunken auf der Schwelle zwischen bedächtigsphärischem Bluesrock und halsbrecherischem Rock taumelt. Im Herbst/Winter 2022 ist der virtuose Bluesrock-Zauberer aus Cincinnati, Ohio, einmal mehr mit seiner Band auf Tour um genau dieses Feuerwerk erneut zu zünden. Muss man erlebt haben!

Eine Begegnung mit Led Zeppelin Sänger Robert Plant inspirierte Dudley dann sich näher mit dem Blues zu beschäftigen. Die Musik von Texas-Heroen, wie Johnny Winter, Stevie Ray Vaughan und ZZ Top, kamen als Inspiration hinzu und so entstand im Laufe der Zeit die Austin-Seattle-Experience, durch die sich Tafts Sound auszeichnet. Mal tendiert Dudley etwas mehr zum Blues, wie in der Ballade „I Can`t Live Without You“, dann wieder mehr zum Indie-Sound seiner Jugend, wie bei „Shine“ und „Pouring Down“, die Taft selbst an seine Zeit bei
Sweet Water und Second Coming erinnert. Meist ist es aber der unwiderstehliche Mix, diverse Rock-Stilistiken, die der 53jährige zu einem mitreißenden Sound verschmelzen lässt.

Tickets gibt es hier.
Infos zu den Corona Regeln im Komplex findest du hier.

Ein Bluesrock-Feuerwerk – das noch lange nachglüht
… seine Vollgasversionen von Hard Time Killing Floor Blues oder Palace Of TheKing gehen im ersten Set richtig gut ab, doch als vorläufiger Höhepunkt entpuppt sich Deep Deep Blue , der
Titelsong seines 2013 erschienenen Albums. Souverän verleiht Taft dieser Slow-Nummer eine wahnsinnig fesselnde Dramatik. Dass sogar Luft nach oben ist, wird erst im Laufe des noch
dynamischeren zweiten Sets deutlich. Risikoreich gestaltet jeder der drei Musiker seine Soloeinlagen. Obwohl das Trio seinen Tourauftakt mit leichtem Jetlag bestreitet, schwingt es sich zu
einem Bluesrock-Feuerwerk auf, das noch lange nachglüht. Rocks, Vincent Abbate

Bestaunenswerte handwerkliche Finesse und ansteckende Leidenschaft
Ein genretypischer, kraftvoller, kerniger, rotziger Trio-Trip, der freudetrunken auf der Schwelle zwischen bedächtigsphärischem Bluesrock und halsbrecherischem Rock taumelt.
Das erwartungsfreudige Publikum … hat seine Spass an diesem brodelnden Gebräu aus Tradition und Moderne. … Fett rockende Titel … bringen das Publikum in Wallung, sodass Taft
mit seinen Gitarrensoli immer wieder Öl ins Feuer gießen kann. hooked-on-music, Frank Ipach

Support: Harp Mitch & Guitar Jakobs –  „Blues Bie´n Schemerlamp!“

Harp Mitch & Guitar Jakobs zelebrieren seit vielen Jahren als Harpplayer und Gitarrist, nicht nur mit exzellente Bands aber auch als Akustik Duo, den Blues aus den letzten 50 Jahren von den  Blueslegenden wie Little Walter, Sonny Boy Williamson, George “Harmonica” Smith, bis hin zu der  neuen Generation wie  Rod Piazza, Rick Estrin, William Clarke u.a. sowie  eigenen Kompositionen.

Die beiden Bluesmusiker präsentieren den Blues mit Geschichten von den Anfängen, mit Klassikern, bis in die moderne Zeit. Sie wissen immer wieder das  Publikum zu begeistern mit deren authentischen Performance. Den warmen Sound von Gesang, Mundharmonika und Gitarre bringt Ihnen zurück dort wo den Blues angefangen hat. Nämlich in den tiefsten Southern Amerika

Witzig, gekonnt und unterhaltsam bringen die Beiden, mit Geschichten und Musik, das Blueserlebnis –  „ Blues bie´n Schemerlamp!“

www.harpmitch.com

Veranstaltungsort

Komplex Schüttorf
Mauerstraße 56
Schüttorf, Niedersachsen 48465 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
05923 96050
Veranstaltungsort-Website anzeigen